Publikationen

20182017201620152014 und vorher
  • "Development and prospects of standardization in the German municipal wastewater sector" (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Claudia Freimuth und Erwin Amann), Science of the Total Environment, 635, pp. 375-389. [Link]
  • „Smart Water Teil 3 – Wie die Digitalisierung die Anforderungen an die akademische Ausbildung verändert“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Rene Beele), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 69, Nr. 8. [Link]
  • „Smart Water Teil 2 – Kundenerwartungen, Kundennutzen und Digitalisierung in der Wasserwirtschaft“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Sarah Stuhl), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 69, Nr. 5, S. 42-47. [Link]
  • „Smart Water Teil 1 – Warum die Digitalisierung auch vor der Wasserwirtschaft nicht haltmacht“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy, Sarah Stuhl, Wolf Merkel, Andreas Hein), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 69, Nr. 4, S. 38-43. [Link]
  • „Nachhaltige Gebührenmodelle in der Abwasserentsorgung – Teil II: Zur Eignung alternativer Grundgebührenmodell für Schmutzwasser“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters, Erik Gawel), KA – Korrespondenz Abwasser Abfall, im Erscheinen.
  • „Wasser 4.0: Wie unterstützt ein Reifegradmodell die Digitalisierungsstrategie eines Wasserversorgers?“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy, Wolf Merkel, Andreas Hein), in: Pinnekamp, Johannes (Hrsg.): „51. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft“, S. 45/1-45/7. [Link]
  • „Gebührenmodell-Check für Abwasserentsorger“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Rene Beele, Christoph Czichy, Jörg Rehberg), GWF-Wasser | Abwasser 159 (2018), Nr. 1 (Januar), S. 18-22. [Link]
  • “Designing two-part greywater fees: Conceptual framework and empirical evidence from Germany” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters), International Journal of Sustainable Development and Planning, Vol. 13 (2018), Issue 3, pp. 457-468. [Link]
  • “Cultivating innovation and equity through commercialized spring water and co-production in peri-urban Bandung, Indonesia “ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Anindrya Nastiti, S.V. Meijerink, A.J.M. Smits, Barti Setiani Muntalif, Arief Sudradjat, Dwina Roosmini), Water Alternatives, Vol. 10 (2017), Issue 1, pp. 134-154. [Link]
  • „Der besondere Schutz von Wasserversorgern ist auch eine Verpflichtung“, ewp Energie Wasser Praxis, Spezial zur Gas- und Wasserfachlichen Aussprachetagung 2017, Jg. 68, Nr. 11, 2017, S. 80. [Link]
  • „Tarifmodellumstellungen in Netzsektoren – Ver- und Entsorger in der Wasser- und Energiewirtschaft unter Handlungsdruck“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Rene Beele), Transforming Cities, 2/2017, S. 28-33. [Link]
  • „Quantifizierung der landwirtschaftlich verursachten Kosten zur Sicherung der Trinkwasserbereitstellung – Endbericht“, (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy, Ullrich Scheele, Sylvia Zaun, Oliver Dördelmann, Egon Harms, Markus Penning, Martin Kaupe, Axel Bergmann, Christian Steenpaß), Texte 43/2017 des Umweltbundesamtes. [Link]
  • „Nitrat – das ewig aktuell bleibende Thema“, Editorial in der GWF-Wasser | Abwasser 158 (2017), Nr. 5 (Mai), S. 1. [Link]
  • “Nachhaltige Gebührenmodelle in der Abwasserentsorgung - Teil I: Konzeptionelle Grundlagen für Grundgebühren in der Schmutzwasserentsorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters und Erik Gawel), KA Korrespondenz Abwasser, Abfall, 4/2017, S. 328-334. [Link]
  • „Investitionsstau in der Abwasserentsorgung – Ausgewählte Lösungsansätze aus ökonomischer und ingenieurwissenschaftlicher Perspektive“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters, Andreas Hoffjan, Michael Hippe und Thomas Wedmann), KA Korrespondenz Abwasser, Abfall, 2/2017, S. 131-138. [Link]
  • „Kosten des Nitratmanagements für Wasserversorger“, in: Pinnekamp, Johannes (Hrsg.): „50. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft“, 2017, S. 33/1-33/15. [Link]
  • „Neue Tarif- und Gebührenmodelle aufgrund veränderter Trinkwassernachfrage“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Siegfried Gendries), wwt Wasserwirtschaft Wassertechnik, 03/2017, S. 17-20. [Link]
  • “Water education as an element in comprehensive water education” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters), in: Zahraie, Benafsheh (ed.): “WENM 2016 Proceedings – International Conference Water and Environment in the new Millenium: Education and Capacity Development”, University of Teheran, 2016, pp. 151-157.
  • “New Water Pricing Models Respond to Decreasing Demand in Germany” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Norbert Jardin), Journal American Water Works Association AWWA, January 2016, Vol. 108, No. 1, pp. 20-23.
  • „Nachhaltige Bestandserhaltung von öffentlichen Abwasseranlagen und ihre Refinanzierung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann zusammen mit Benedikt Roters, Daniel Fink, Andreas Hoffjan, Katharina Ruikis, Michael Hippe, Thomas Wedmann, Claudia Koll-Sarfeld), Abschlussbericht gefördert durch das MUNLV NRW aus dem Förderbereich 6: Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Abwasserbeseitigung „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW“, 2016. [Link]
  • „Rationelle Betriebsführung in der Wasserversorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Schielein), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 67, Nr.8, 2016, S. 56-60. [Link]
  • „Die Gestaltung von Schmutzwassergebühren auf dem Prüfstand“, Editorial in der GWF-Wasser | Abwasser 157 (2016) Nr. 4 (April).
  • „Ausweg aus der Gebührenspirale“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy), der gemeinderat, Jg. 59, Nr. 4, 2016, S. 24-25. [Link]
  • „Zukunftsfeste Gebührenmodelle in der Schmutzwasserentsorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters), abwasserreport, Ausgabe 2/2016, S. 19-23. [Link]
  • „Vier Jahre Systempreismodell – Erfahrungsbericht nach Umstellung des RWW-Tarifsystems für Trinkwasserpreise“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Siegfried Gendries und Christoph Czichy), GWF-Wasser | Abwasser 157 (2016) Nr. 7/8 (Juli/August), S. 764-769. [Link]
  • „Der Einfluss lokaler Gegebenheiten auf die Gestaltung von Wasser-Tarifmodellen - Ein Blick ins Ausland“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy, Rene Beele), Netzwirtschaften und Recht, Heft 2/2016, S. 104-113. [Link]
  • “From the Millennium Development to the Sustainable Development Goals for Drinking Water and Sanitation - Experiences from Sub-Saharan Africa“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Roland Werchota, Claudia Freimuth), GWF-International, S2/2015, pp. 52-59.
  • „Zur Notwendigkeit der Anerkennung vorsorgender Leistungen bei der Entgeltbildung in der Wasserversorgung“, in: Pinnekamp, Johannes (Hrsg.): „48. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft“, 2015, S. 49/1-49/14.
  • „Der Allgemeine Rentenbarwertfaktor als Instrument der Bewertung von Infrastrukturnetzen – Das Beispiel der Übernahme eines kommunalen Abwassernetzes“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Wilde, Michael Römmich), Zeitschrift Controlling, Ausgabe 7/2015, S. 396-402.
  • „Tarifierung in Netzsektoren - Zielsetzungen ausgewählter Tarifmodelle in Deutschland“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters), Netzwirtschaften und Recht, Heft 1/2015, S. 15-22. [Link]
  • „Zur Beurteilung wasserwirtschaftlicher Ordnungsrahmen – Entwicklung ökonomischer Beurteilungskriterien sowie deren Anwendung auf die englische Wassermarktregulierung“, in: Gawel, Erik (Hrsg.): „Die Governance der Wasserinfrastruktur“, Studien zu Umweltökonomie und Umweltpolitik, Duncker & Humblot, Berlin, 2015, S. 333-376. [Link]
  • „Expertenbefragung zur Umstellung von Gebührenmodellen in der Schmutzwasserentsorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Rehberg, Ellen Roemer, Benedikt Roters), GWF-Wasser | Abwasser 156 (2015) Nr. 6 (Juni), S. 662-669. [Link]
  • „Tarifmodell-Check für Wasserversorger“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy, Rene Beele, Jörg Rehberg), GWF-Wasser | Abwasser 156 (2015) Nr. 3 (März), S. 338-341. [Link]
  • „Webtool „Tarifmodell-Check“ zur Unterstützung von Wasserversorgern in Bezug auf eine Tarifmodell-Umstellung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Rehberg), SIV-News Magazin für die Energie- und Wasserwirtschaft; Nr. 1 2015, S. 26-28. [Link]
  • „Gutachten zur Sicherstellung eines sachgerechten Nachweises zur Ermittlung der Kosten einer rationellen Betriebsführung in der Wasserversorgung (Gesamtkosten)“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Alexander Faulhaber, Christian Growitsch, Jörg Schielein und Heike Wetzel), Studie im Auftrag des BDEW, 2014. [Link]
  • „Tarifmodelle – Expertenbefragung und rechtliche Grundlagen“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Rehberg, Siegfried Gendries, Lukas Burs und Ellen Römer), W+B, März 2014, S. 137 – 143. [Link]
  • „Expertenbefragung zur Umstellung von Preis- bzw. Gebührensystemen in der Wasserversorgung – Ergebnisbericht, Mülheim an der Ruhr / Berlin, 14. Juli 2014“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Lukas Burs, Siegfried Gendries, Jörg Rehberg und Ellen Römer), GWF Wasser, Abwasser, Juli/August 2014, S. 872 – 879. [Link]
  • „Ökologische und hygienische Kennzahlen im Benchmarking der Wasserversorgung – Empfehlungen aus Sicht des Gewässer- und Gesundheitsschutzes“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Darla Nickel, Marlene Angela Lange, Andrew Ayres und Jörg Schielein), Texte Nr. 16/2013 des Umweltbundesamts. [Link]
  • „Praxisleitfaden Wasserpreismodelle Darstellung der bestehenden Grundmodelle und Argumentationshilfen“, (Prof. Dr. Mark Oelmann zusammen mit Reinhild Fleck, Siegfried Gendries, Nadine Graefner, Astrid Groth, Thomas Herkner, Susanne Kaiser, Joachim Kledtke, Rainer Oehlmann, Anke Plehn, Jörg Rehberg, Jürgen Schleier, Michael Schnatz, Andreas Schulz und Henrike Wenzel), BDEW (Hrsg.), 2013. [Link]
  • „Demand Response Management als neues Erlöspotential für die Wasserversorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Markus Gerds), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 64, Nr.3, 2013, S. 34-42. [Link]
  • „Water Service Provision as a Natural Monopoly” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy), Intereconomics - Review of European Economic Policy, Vol. 48, May/June 2013. [Link]
  • "Auf dem Weg zu einem neuen Tarifmodell in der deutschen Wasserversorgung – Teil 2: Modell und Umsetzung", (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Siegfried Gendries), GWF Wasser, Abwasser, September 2012, S. 956-963. [Link]
  • „Auf dem Weg zu einem neuen Tarifmodell in der deutschen Wasserversorgung – Teil 1: Anforderungen aus Sicht eines Wasserversorgers, Prozessgestaltung und Datengenerierung“, (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Siegfried Gendries), GWF Wasser, Abwasser, Juli/August 2012, S. 820-827. [Link]
  • „Analysis of the Current German Benchmarking Approach and Its Extension with Efficiency Analysis Techniques” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christian Growitsch), in: Uhlig, Uli (Hrsg.), „Current Issues in Water Management”, 2011, S. 271-286. [Link]
  • „Die Allokation von Wasser als ökonomische Herausforderung“, Masterarbeit, Christoph Czichy, September 2011.
  • „Ökonomische Regulierung englischer Wasserver- und Abwasserentsorger – Erfahrungen und Perspektiven“, in: Gramlich, Ludwig/Manger-Nestler, Cornelia (Hrsg.), „Europäisierte Regulierungsstrukturen und -netzwerke - Basis einer künftigen Infrastrukturvorsorge“, Nomos, 2011, S. 163-174.
  • „Die Vergabe von Subventionen deutscher Bundesländer an Wasserver- und Abwasserentsorger auf dem Prüfstand“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Ann-Katrin Lenz), Netzwirtschaften und Recht, 1/2011, S. 26-34.
  • „Zehn Jahre öffentlich-private Partnerschaft bei den Berliner Wasserbetrieben – eine Zwischenbilanz“, in: DVGW energie wasser praxis, 1/2010, S. 42-47. [Link]
  • „Vielfältige Chancen durch methodisch weiterentwickeltes Benchmarking“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christian Growitsch, Harald Kiesl und Jörg Schielein), GWF Wasser Abwasser, 2009, 150. Jahrgang, Heft November 2009, S. 2-7.
  • „Weiterentwickeltes Benchmarking als Antwort der deutschen Wasserwirtschaft auf zukünftige Verfahren von Landeskartellbehörden“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Schielein), GWF Wasser Abwasser, 2009, 150. Jahrgang, Heft 1/2009, S. 10-13.
  • „Do organizational forms matter? Innovation and liberalization in the German wastewater sector” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Harald Tauchmann und Hartmut Clausen), in: Journal of Policy Modelling, Volume 31 (2009), S. 863–876.
  • „Zehn Jahre Wasserpartner Berlin - Eine Bilanz der öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Land Berlin, RWE Aqua und Veolia Wasser“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Dr. Iris Böschen, Claudia Kschonz und Dr. Gernot Müller), WIK Studie, 2009. [Link]
  • „Privatsektorbeteiligung als Lösung für unterfinanzierte Wassermärkte in Schwellen- und Entwicklungsländern? Co-Referat zu „Wasserversorgung zwischen Markt und Staat – Das Beispiel Naher Osten“ von Rahel Shomaker, in: Aufderheide, Detlef und Martin Dabrowksi (Hrsg.), „Effizienz und Gerechtigkeit bei der Nutzung natürlicher Ressourcen", Beiträge zur Fachtagung am 3. und 4.12.2009 in Münster, Volkswirtschaftliche Schriften, Duncker & Humblot.
  • „Die Wasserkrise als Krise des Wassermanagements – Die Wirkung von Anreizinstrumente auf Unternehmen, Mediterranes, Ausgabe 2/2009, S. 14-16.
  • „Intertemporale Analyse der Kundenserviceorientierung in der deutschen Wasserversorgung am Beispiel ausgewählter Internetauftritte“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Claudia Kschonz), in: InfrastrukturRecht, 6. Jahrgang (2009), Heft 11, S. 286-290.
  • „Herausforderung demographischer Wandel: Tarifmodelle als Instrument der Nachfragestabilisierung in der Wasserversorgung“, (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Carsten Haneke), Netzwirtschaften und Recht, November 2008, S. 188-194.
  • „Wasserregulierungsbehörde OFWAT in der Defensive”, in: BDEW direkt Wasserwirtschaft, Nr. 3/2008, S. 2.
  • „Preisregulierungsverfahren in der Wasserwirtschaft“, in: Janosch, Meike und Rahel Schomaker (Hrsg.), „Wasser im Nahen Osten und Nordafrika – Wege aus der Krise“, Münster, 2008, S. 113-126.
  • „Zur Bestimmung von X-Faktoren in der Anfangszeit der Preisobergrenzenregulierung im Briefmarkt“ (in polnischer Sprache), in: Czaplewski, Roman et. al. (Hrsg.), „Wirtschaftspolitische Schriften der Universität Stettin“ (Zeszyzy Naukowe, Ekonomiczne Problemy Lacznosci), Nr. 9, 2008, S. 91-103.
  • „Zur Übertragbarkeit von Regulierungsinstrumenten zwischen Netzwerkindustrien“, in: Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft (Hrsg.), Öffentliche Dienstleistungen für die Bürger. Wege zu Effizienz, Qualität und günstigen Preisen, Beiträge zur öffentlichen Wirtschaft, Bd. 23, Berlin, 2007, S. 89-102.
  • „Regulatorische Marktzutrittsbedingungen und ihre Auswirkungen auf den Wettbewerb: Erfahrungen aus ausgewählten Briefmärkten Europas“, WIK-Diskussionsbeitrag Nr. 291, Bad Honnef, März 2007.
  • „Main Developments in the European Postal Sector (2004-2006)“ (2006) Europäische Kommission (Prof. Dr. Mark Oelmann mit A. Dieke, A. Niederprüm, S. Schölermann und J.C. Campbell).
  • „Die Anwendbarkeit von Vergleichsmarktanalysen bei Regulierungsentscheidungen im Postsektor“, WIK-Diskussionsbetrag Nr. 284, Bad Honnef (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Sonja Schölermann), Dezember 2006.
  • „Zertifikatehandel im Gewässerschutz: Eine Lösung für Flussgebiete der EU?“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Marianne Keudel), in: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung (ZAU), Jahrgang 17 (2005/06), Heft 2, S. 208-222.
  • „Anreizwirkungen von Benchmarkingsystemen – Implikationen für die Überzeugungskraft des deutschen Weges in der Wasserwirtschaft“, in: Peter Haug und Martin T.W. Rosenfeld (Hrsg.): Die Rolle der Kommunen in der Wasserwirtschaft, Hallesches Kolloquium zur Kommunalen Wirtschaft 2005, Schriften des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, Bd. 25, Nomos-Verlag, Baden-Baden, S. 47-69.
  • „Zur Neuausrichtung der Preis- und Qualitätsregulierung in der deutschen Wasserwirtschaft“, Dissertation, Universität zu Köln, Köln: Kölner Wissenschaftsverlag 2005.
  • „Benchmarking-Initiativen und ihre Eignung für die Anwendung in der deutschen Wasserwirtschaft“, IWP Diskussionspapier 2004/1, August 2004.
  • „Wettbewerbskonzepte für die deutsche Wasserwirtschaft auf dem Prüfstand“, in: Zeitschrift für Wirtschaftspolitik (Lucius & Lucius, Stuttgart), Jg. 53 (2004), Heft 2, S. 203-227.
  • „Kundenservice in der deutschen Wasserwirtschaft ─ Eine Analyse der Internetauftritte ausgewählter Unternehmen“ (Prof. Dr. Mark Oelmann), IWP-Diskussionspapier 2004/2, August 2004.
  • „Kein ökonomisches Pfund zum ökologischen Wuchern“, Beitrag im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des UN-Klimagipfels in Bonn (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Juergen B. Donges), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Ordnung der Wirtschaft, S. 15, 14.7.2001.

Ausgewählte Vorträge

20182017201620152014 und älter
  • “Entwicklung eines standardisierten Reifegradmodells Wasserversorgung 4.0” (mit Andreas Hein), Arbeitskreis Digitalisierung der DWA, Essen, 20. Februar 2018.
  • “Gewappnet für die Zukunft: Mit der Umstellung der Wasserpreismodelle in eine nachhaltigere Gestaltung”, ARGE-Meeting „Wasser“, Sindelfingen, 28. Februar 2018.
  • “Wie sieht der Zukunftspfad aus? Ein digitales Reifegradmodell für die Wasserversorgung” (mit Wolf Merkel), 2. Mülheimer Tagung – Wasserökonomische Konferenz, Mülheim an der Ruhr, 1. März 2018.
  • “Zukunft basaler Grundbedürfnisse gestalten – Internationale Wasserprobleme“, Vortrag beim Rotary Club Mülheim-Uhlenhorst, 14. März 2018.
  • “Der Konflikt zwischen Wasser- und Landwirtschaft beim Grundwasserschutz – Zu welchen Kosten führt die landwirtschaftliche Düngepraxis?“, Landeskongress BWK, Lippstadt, 3. Mai 2018.
  • “Regulation frameworks in developing countries“, Seminar project for alumni in preparation for the IFAT 2018, University of Duisburg-Essen, 10. May 2018.
  • “Reifegradmodell Wasser 4.0”, Vortragsforum KOMMUNAL 4.0 Lounge (IFAT 2018), 16. Mai 2018.
  • „Grün-blau in der Metropole Ruhr: Ökologischer und ökonomischer Mehrwert?“, Input im Rahmen der EGLV/MRB/RVR-Tagung in Dortmund, 11. Juni 2018.
  • “Zukunft und Werterhalt kommunaler Infrastruktur für die Wasserwirtschaft”, 17. Ruhrverbands-Forum “Infrastruktur nachhaltig bewirtschaften”, Essen, 21. Juni 2018.
  • “Digitalisierung – wo geht die Reise hin?”, DVGW-Kongress “Wasser 4.0 – Digitalisierung im Wasserfach”, Berlin, 27. Juni 2018.
  • „Die Anforderungen von Wirtschaft, Studierenden und Hochschule aneinander – Bekommen wir diese übereinander?“, Vortrag beim Workshop <> der RWW, Mülheim an der Ruhr, 13. Januar 2017.
  • „Wasserpreisumstellung: Treiber, Fallstricke und konkrete Umstellungsschritte“, Vortrag auf der Fachtagung Weseler Wasser Wissen, Wesel, 26. Januar 2017.
  • „Vorstellung der Studie des Umweltbundesamts ‚Quantifizierung der landwirtschaftlich verursachten Kosten zur Sicherung der Trinkwasserbereitstellung‘“, Abschlussworkshop im BMUB, Berlin, 31. Januar 2017.
  • „Rationelles Tarifmodell: Anpassung der Tarif- an die individuelle Kostenstruktur“, Vortrag auf der ew-Medien-Veranstaltung „Rationelle Betriebsführung in der Wasserwirtschaft“, 21.2.2017.
  • „Kosten des Nitratmanagements für Wasserversorger“, Vortrag auf der Essener Tagung 2017, Aachen, 23.3.2017.
  • „Quantifizierung der landwirtschaftlich verursachten Kosten zur Sicherung der Trinkwasserbereitstellung“, Sitzung des DWA-Fachausschusses GB6 „Bodennutzung und Stoffeinträge in Gewässer“, Bad Sassendorf, 27.3.2017.
  • „Wettbewerb in der Wasserwirtschaft – Chancen und Risiken“, Vortrag im Rahmen des Seminars „Wasser – Elixier des Lebens“ der Friedrich-Naumann-Stiftung, Gummersbach, 29. April 2017.
  • „Teamarbeitsschulung im Rahmen von Energie- und Wassermanagement“, Vortrag im Rahmen der HRW-Reihe ‚Gute Lehre‘, Mülheim an der Ruhr, 31. Mai 2017.
  • „Non cost-covering tariffs and its implications for water policy in Developing Countries“, Presentation in Seminar „Energy and Environmental Policy”, University of Applied Sciences Rhein-Waal, Kleve, 13 Juni 2017.
  • „Innovative Wasserpreismodelle aus Sicht der Wasserökonomie“, rhenag Fachveranstaltung „Neues aus der Wasserwirtschaft 2017“, Köln, 22. Juni 2017.
  • „Die Zukunft der Gebührenentwicklung im Spannungsfeld zwischen höheren Investitionen und weniger Gebührenzahlern“, Kanalgipfel 2017, Kassel, 14. September 2017.
  • „Quantifizierung der landwirtschaftlich verursachten Kosten zur Sicherung der Trinkwasserbereitstellung“ - Ergebnisse der Studien für das Umweltbundesamt sowie den BDEW, Vortrag auf dem 4. Wiesbadener Grundwassertag, Wiesbaden, 19. September 2017.
  • „Digitalisierung in der Wasserwirtschaft - Chancen und Herausforderungen“; Ausschuss Wirtschaft des VKU, Berlin, 21. November 2017.
  • „Informationen zur Studie des UBA „Quantifizierung der landwirtschaftliche verursachten Kosten zur Sicherung der Trinkwasserbereitstellung“, Fortbildungsveranstaltung der Wasserschutzberaterinnen und –berater auf Haus Düsse, Bad Sassendorf, 23. November 2017.
  • „Water Pricing“, Vortrag im „Seminar Project for Alumni in Preparation for the IFAT 2016”, Essen, 26 May 2016.
  • „Digitalisierung: Chancen und Risiken für die Wasserwirtschaft“, Diskussionsbeitrag auf dem VKU-Infotag Wasser/Abwasser „Kommunale Wasserwirtschaft in den Zeiten von Digitalisierung und IT-Sicherheit“ im Rahmen der IFAT 2016, München, 1. Juni 2016.
  • „Neue Gebührenmodelle: Die Systemgebühr für mehr Nachhaltigkeit und Planungssicherheit“, Vortrag auf dem 4. LDEW-Abwassertag, Wiesbaden, 6. September 2016.
  • „Wasserpreisumstellung: Treiber, Herausforderungen und konkrete Umstellungsschritte“, Vortrag auf dem Kaufmännischen Forum der Netzwerkpartner, Essen, 7. September 2016.
  • „Kosten der Nitratbelastung in Wasserkörpern für die WVU – Präsentation des BDEW Gutachtens“, Vortrag auf der 15. Wasserwirtschaftlichen Jahrestagung des BDEW, Berlin, 13. September 2016.
  • „Investieren wir ausreichend in die Abwasserinfrastruktur?“, Vortrag auf dem 17. Kölner Kanal und Kläranlagen Kolloquium, Köln, 14. September 2016.
  • „Wasserprojekte in Entwicklungsländern“, Vortrag im Rahmen der WissensNacht Ruhr, Mülheim, 30. September 2016.
  • „Input zum Schlüsselfaktor „Anreize für Kläranlagenbetreiber“, Vortrag auf dem II. arrivee-Experten-Workshop, Berlin, 6. Oktober 2016.
  • „Strategische Überlegungen zur Gebührenmodellumstellung im Abwasser“, Vortrag auf dem BDEW/ew-Medien Informationstag Wasser „Abwasserbeseitigung – Geschäftsmodell für Versorger?“, Dortmund, 24. November 2016.
  • „Water Economics as an Element in Comprehensive Water Education”, Vortrag auf der “WENM 2016 – International Conference Water and Environment in the new Millenium: Education and Capacity Development”, University of Teheran, 3. Dezember 2016.
  • „Introduction to water markets as a tool for conflict resolution between water users“, Workshop auf der “WENM 2016 – International Conference Water and Environment in the new Millenium: Education and Capacity Development”, University of Teheran, 3. Dezember 2016.
  • „Anforderungen der Wirtschaft und Selbstverständnis einer Fachhochschule: passt dies zusammen?“, Vortrag beim IWW-Innovationstag „Führungsnachwuchs für die Wasserwirtschaft: Hochschulen und Unternehmen im Gespräch“, Mülheim an der Ruhr, 19. März 2015.
  • „Ein dickes Brett: Wasserwirtschaft plant Umstellungen der Preis- bzw. Gebührensysteme“, Vortrag auf der Wasser Berlin 2015, 25. März 2015.
  • „Innovative Wasserpreismodelle – Warum und wie Wasserversorger ihre Preissysteme umstellen“, Vortrag auf der rhenag Fachveranstaltung „Neues aus der Wasserwirtschaft“, Köln, 15. April 2015.
  • „Zur Notwendigkeit der Anerkennung vorsorgender Leistungen bei der Entgeltbildung in der Wasserversorgung“, Vortrag im Rahmen der 48. Essener Tagung, Aachen, 16.04.2015.
  • „Neue Tarifmodelle für Endkunden und mögliche Implikationen für die Fernwasserversorgung“, Vortrag auf dem Forum Fernwasserversorgung, Kassel, 5. Mai 2015.
  • „Management von Wasser- und Abwasserunternehmen in Schwellen- und Entwicklungsländern“, Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „“Management und Controlling in der Wasserversorgung und – entsorgung”, Universität Duisburg-Essen, 3. Juli 2015.
  • „Expertenbefragung zur Tarifumstellung im Abwasser und Verknüpfung mit Erfahrungen aus Tarifmodellumstellungen in der Wasserversorgung“, Vortrag auf der ew Medien-Veranstaltung „Abwassergebühren - Kalkulation und Tarifmodelle“, Kassel, 8. September 2015.
  • „Trinkwasser - das Öl der Zukunft?“, Vortrag im Rahmen des Studium Generale der Hochschule Ruhr West, 23. September 2015.
  • „Branchenumfrage zu neuen Schmutzwassergebührenmodellen“, Vortrag auf der 14. Wasserwirtschaftlichen Jahrestagung des BDEW, 29. September 2015.
  • „Digitalisierung: Chancen und Risiken für die Wasserwirtschaft“, Diskussionsbeitrag im Rahmen der „Arbeitskreissitzung Wirtschaft“ des VKU, Berlin, 17. September 2015.
  • „Branchenumfrage und Internettool – Hilfsmittel für die Praxis“, Vortrag im Rahmen des Informationstages Wasser ew Medien, 21.10.2014, Dortmund.
  • “The English Model of Water Utility Regulation – A new approach on the horizon”, „Water, Waste & Energy – Environmental and Supply Chain Management (WE-Chain)“, University of Duisburg-Essen, 1.5.2014.
  • „Water Pricing“, SusWaDialogue Iran, 28.11.2013.
  • “Regulation of the Water Sector – justification and current trends”, Lecture Series: „The Water-Energy-Food Security Nexus“, ITT Cologne 21.10.2013.
  • „Effizienz, Wettbewerb und die Rolle der Refinanzierung“, Impulsreferat beim Infrawass-Abschlussworkshop 27.09.2013, Leipzig.
  • „Wirtschaftliche Betriebsgröße für eine eigene Wasserversorgung – Gibt es eine optimale Größe?“, Vortrag Konferenz „Interessenkonflikt Wasserversorgung“, 17.-18.7.2013, Bad Boll.
  • „Demand Response Management in der Wasserversorgung“, Vortrag Konferenz „Kommunales Infrastruktur-Management“, 21. Juni 2013, Berlin.
  • „„Die Entwicklung der Großhandelspreise für Strom – Ein Abbild volkswirtschaftlicher, politischer und betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge“, Vortrag Konferenz „Internationale Fachtagung der Professorinnen und Professoren für Volkswirtschaftslehre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz“, 05.-07. Juni 2013, Köln und Aachen.
  • „The Regulation of Water Utilities – A helpful instrument for MENA-Countries?”, SusWaTec Workshop Cairo, 19. Februar 2013.
  • „Energieautarke Kommunen – Gut oder nur gut gemeint?“, Vortrag Morgenwelt Keynotes, Elmshorn, 11. Oktober 2012.
  • „Different Water Prices in Europe and Regulatory Approaches worldwide”, Lecture “Water in Urban Life 2012”, University of Duisburg-Essen, 8. Oktober 2012.
  • „Entwicklung des RWW-Tarifsystems“, Vortrag Konferenz „Das „Mülheimer Tarifsystem“ – Impulsgeber für neue Preissysteme in der Wasserwirtschaft“, 5. September 2012, Mülheim an der Ruhr.
  • „Neue Tarifmodelle in der deutschen Wasserversorgung“, Vortrag Konferenz „Kommunales Infrastruktur-Management“, 1. Juni 2012, Berlin.
  • „Entwicklung und aktuelle Situation der englischen Wassermarktregulierung”, Vortrag Konferenz „Europäisierte Regulierungsstrukturen und -netzwerke“ am 5./ 6. Mai 2011, Leipzig.
  • „Water economics and virtual water”, Lecture in Conference “ Water management and water use”, Rhine-Waal University, 16. December 2010.
  • “Der institutionelle Aufbau des deutschen Wassersektors unter besonderer Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung”, Vortrag im Rahmen des internen Brown-Bag-Seminars der Fach-, Länderreferate und der Sektorvorhaben „Wasser und Energie“ der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), Eschborn, 20. Oktober 2010.
  • “Cost Benchmarking in the German Water Sector”, 9th Conference on Applied Infrastructure Research (INFRADAY 2010) (Prof. Dr. Mark Oelmann zusammen mit Christian Growitsch), Berlin, 8. und 9. Oktober, 2010.
  • “Regulatory Approaches to challenge Water and Sewerage Companies to Improve their Performances - Worldwide Experiences”, International Conference on China Urban Development and Planning, Session “Public Utilities Commercialisation and Investment – International Experiences and their Implications to China, Qin Huang Dao, Hebei Province, P.R. China, 22. Juni 2010.
  • „Benchmarking – Models and Potentials“, European Conference – “Sharing the Costs for Sustainable Water Management” der European Academy for Taxes, Economics & Law, Berlin, 10.-11. Mai 2010.
  • “Ein weiterentwickeltes Benchmarking als Rechtfertigungsinstrument der eigenen Kosten”, Seminar Wasserpreisregulierung der Kanzlei White and Case, Düsseldorf, 15. April 2010 und Hamburg, 27. April 2010.
  • „GTZ Experiences in Water Utility Regulation in Other Countries”, Workshop of GTZ, Worldbank and Yeminitan Water Ministry on “Private Sector Participation and Communication Strategy in the Urban Water Sector in Yemen”, Sana’a/Yemen, 3. März 2010.
  • “Ten Years of Water Services Partnership in Berlin - An Assessment of the Public-Private Partnership between the State of Berlin, RWE Aqua and Veolia Wasser, 1st WATERDAY der TU Berlin, 25. Februar 2010.
  • Co-Referent, Interdisziplinäre Tagung „Effizienz und Gerechtigkeit bei der Nutzung natürlicher Ressourcen - Wirtschaftsethische und moralökonomische Perspektiven der Rohstoff-, Energie- und Wasserwirtschaft“, Akademie Franz-Hitze-Haus und Universität Münster, 3. – 4. Dezember 2009.
  • „Benchmarking als Alternative zur Preiskontrolle?”, Präsentation im Rahmen der Management Circle-Veranstaltung „Wasserrecht aktuell“; Köln, 25. November 2009 und Berlin, 14. Januar 2010.
  • „Zehn Jahre Wasserpartner Berlin - Eine Bilanz der öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Land Berlin, RWE Aqua und Veolia Wasser“, Pressekonferenz im Rahmen der Handelsblatt-Tagung 2009, 18. November 2009.
  • „Do Organizational Form Matter? Innovation and liberalization in the German wastewater sector”, 8th Conference on Applied Infrastructure Research (INFRADAY 2009) (zusammen mit Harald Tauchmann), Berlin, 9-10 Oktober, 2009.
  • „Herausforderungen für die Wasserwirtschaft aus nationalem und internationalem Blickwinkel“, Vortrag im Salon Königswinter, 30. August 2010.
  • “Discussion on ‘The Impact of Governance Choice on Performance – An Application to the German Water Distribution Sector’ by Michael Zschille and Sophia Ruester”, CCRP Workshop, Birmingham/UK, 9 Juli, 2009.
  • „Zur Weiterentwicklung des Benchmarkings“, Vortrag im BDEW-Ausschuss „Benchmarking“, Mülheim, 30. Juni 2009.
  • „Kundenserviceorientierung als Herausforderung in der Wasserwirtschaft?“, Konferenz „Kommunales Infrastruktur-Management“ KOMDAY der TU Berlin (Prof. Dr. Mark Oelmann zusammen mit Siegfried Gendries), 14. Mai 2009.
  • Podiumsdiskutant bei Experts’ Meeting der GTZ, Eschborn, „Regulation Renaissance - More State for Better Service? Effective infrastructure regulation in developing countries”, 6. April 2009.
  • „Herausforderung demografischer Wandel: Tarifmodelle als Instrument der Nachfragestabilisierung in der Wasserversorgung“, Vortrag in der Sitzung „Projektgruppe Demografischer Wandel Wasser/Abwasser“ des BDEW, Berlin, 3. Dezember 2008.
  • „Alternative Tarifmodelle in der Praxis“, Vortrag im Rahmen des Brown-Bag-Seminars bei EAWAG, An-Institut der ETH Zürich, 19. Juni 2008.
  • „Wettbewerbliche Anreize und Produktivitätsentwicklung - Erfahrungen aus anderen Netzwerkindustrien zur Beurteilung des Status Quo in der deutschen Abwasserentsorgung, Vortrag im Rahmen des parlamentarischen Abends des BDE „Potentiale der deutschen Wasserwirtschaft“, Berlin, 23 Mai 2007.
  • „Demographie und wasserwirtschaftliche Infrastruktur – Thesen“; Vortrag im Rahmen der Sitzung des BGW-Arbeitskreises Stadtumbau, Berlin, 21. März 2007.
  • „Überprüfung von Abwasserbeseitigungskonzepten vor dem Hintergrund des demographischen Wandels“, 6. Forum Sächsisches KAG und Entwässerung - Abwasserbeseitigung und demographischer Wandel, Dresden, 22. März 2007.
  • „Die Herausforderung demographischer Wandel – Ist die deutsche Wasserwirtschaft gerüstet?“, Arbeitskreis des BGW, Berlin, 21. März 2007.
  • „Neuartige Tarifmodelle in der Wasserversorgung“, Oldenburger Wassertage 2006, Bad Zwischenahn, 6. Dezember 2006.
  • „Demographie und Infrastruktur - Anhörung des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung des Deutschen Bundestages“, Berlin, 25. Oktober 2006.
  • „Die deutsche Wasserwirtschaft zwischen Status Quo und mehr Wettbewerb“, Vortrag im Rahmen der PUBLIC INFRASTRUCTURE 2006: „Wege in die Zukunft der Wasser- und Kreislaufwirtschaft“, Hannover, 13. September 2006.
  • „Tarifmodelle und ihr Beitrag zur Abmilderung der Effekte demographischer Entwicklung“, Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft e.V. (BDE), Berlin, 21. Juni 2006.
  • „Möglichkeiten und Grenzen der Förderung von Wettbewerb in Netzwerkindustrien – Eine sektorübergreifende Analyse“, Jahrestagung des Centre européen des entreprises à participation publique et des entreprises d'intérêt économique général (CEEP), Berlin, 7. Dezember 2005.
  • „Anreizwirkungen unterschiedlicher Benchmarkingverfahren – Zum Trittbrettfahrerproblem in der Wassermarktregulierung“, Tagung des VKU Wassergremiums, Nürnberg, 21. November 2005.
  • “Impact of market opening strategies on development of market structure”, 9th Königswinter Seminar on Postal Economics “Liberalized Postal Markets – Need for Regulation?, Königswinter, 8. November 2005·
  • „Das Modernisierungsprogramm der deutschen Wasserwirtschaft – Stand, Bewertung und mögliche Entwicklungslinien der Zukunft“, Brown Bag Seminar der RWE AG, Essen, 21. September 2005.
  • „Die Rolle der Kommunen im neuen Ordnungsrahmen der deutschen Wasserwirtschaft“, Kolloquium zur kommunalen Wirtschaft des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Halle, 7. Juli 2005.
  • „Relevanz des englischen Benchmarkings für das Benchmarking deutscher Unternehmen“, ETP-Fachkonferenz "Benchmarking in der Wasserwirtschaft", Köln, 25. Januar 2005.
  • „Zertifikatehandel im Gewässerschutz: Eine Lösung für Flussgebiete der EU?“, Brown Bag Seminar RWI Essen, Essen, 12. November 2004.
  • „Wasserwirtschaft im Umbruch?“, Expertenworkshop des Bundesministeriums für Verkehr, bau- und Wohnungswesen "Strategien städtischer Entwicklung - Senkung kommunaler Abwasser-, Trinkwasser- und Abfallgebühren", Bonn, 2. November 2004.