Unsere Geschichte

Seit dem Jahre 1998, unmittelbar im Anschluss an sein Doppelstudium der Volkswirtschaftslehre und Völkerkunde beschäftigt sich Prof. Dr. Mark Oelmann mit der Netzsektorenökonomik aus sehr verschiedenen Perspektiven. Im Investment Banking der Deutschen Bank AG setzte er sich etwa mit der Projektfinanzierung von Windkraftanlagen auseinander - lange bevor es das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) überhaupt gab.

Betriebswirtschaftliches Arbeiten im Energiebereich trug sich fort bei der strategischen Managementberatung Capgemini Consulting und war die Basis für die Auseinandersetzung auch mit volkswirtschaftlichen Fragen. Den „Blick aus der Vogelperspektive“ erlernte er während seiner Promotionszeit an der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Juergen B. Donges, dem langjährigen Vorsitzenden der "Fünf Wirtschaftsweisen". Sehr viel konkretere gesamtgesellschaftliche Fragestellungen waren beim Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) GmbH zu lösen. Auch wenn der klare Fokus auf dem Bereich der nationalen und internationalen Wasserver- und Abwasserentsorgung lag, so nimmt er aus dieser Zeit die fruchtbare Diskussion um die Übertragbarkeit von Konzepten zwischen verschiedenen Netzsektoren mit. Energie, Post, Verkehr und Abfall sind hier insbesondere zu nennen.

Seit März 2011 ist Prof. Dr. Mark Oelmann Leiter des Bachelor-Studiengangs „Energie- und Wassermanagement“ an der staatlichen Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr. Zudem verantwortet er die wasserwirtschaftlichen Module im Masterstudiengang „Energie- und Wasserökonomik“.

Christoph Czichy stieß im September 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und wichtiger Sparringspartner beim Aufbau des Studiengangs hinzu. Zuvor studierte er Volkswirtschaftslehre mit den Master-Schwerpunkten Statistik & Ökonometrie sowie Energiewirtschaft an der Universität Duisburg-Essen.

Gemeinsam haben die beiden Volkswirte seitdem eine Vielzahl von Beratungsprojekten im In- und Ausland durchgeführt und knüpfen auch mit ihren Themen nahtlos an die zuvor von Herrn Prof. Dr. Mark Oelmann gesammelte Expertise an. Aufgrund äußerst positiver Resonanz und einer zunehmenden Anzahl an Beratungsaufträgen stellte sich die Gründung eines eigenen Beratungsunternehmens als logischer nächster Schritt heraus. Schön ist, dass auch Mitarbeiter, mit denen sich die Wege zuvor beruflich kreuzten, nun ebenfalls Teil von MOcons sind.

Die MOcons GmbH & Co. KG wurde im Mai 2014 gegründet und ist ein offiziell von Mitarbeitern der Hochschule Ruhr West gegründetes Unternehmen. Eine enge Kooperation stellt sicher, dass die Ausgründung für beide Partner eine win-win-Situation darstellt.