Abwasserentsorgung

Primary sedimentation basin, sewage flowing through large tanks

Unsere Leistungen

Betriebswirtschaftliche / Strategische / Datenbasierte Analysen für die Abwasserentsorgung:
  • Modellierung neuer Gebührenmodelle für die Abwasserentsorgung
  • Kostenrechnung und -schlüsselung bei Abwasserentsorgern
  • Kosten-, Gebühr- und Beitragsprognosen
  • Unternehmensstrategische Möglichkeiten von und Herausforderungen durch Digitalisierung
  • Abwasser und Energie (etwa Energieeinkaufsstrategien, Bewertung von Energieeffizienzoptionen, Abwasserentsorger als Regelenenergieanbieter)
  • Investitionsrechnungen für die Niederschlagswasserentsorgung
  • Kosten-/Nutzen-Analysen
  • Analysen zum Kundenservice bei deutschen Abwasserentsorgern
Volkswirtschaftliche / Umweltökonomische Analysen für die Abwasserentsorgung:
  • Studie zur dezentralen Niederschlagswasserbehandlung und -ableitung
  • Gutachten zur Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe
  • Studie zu Möglichkeiten der Einführung von mehr Wettbewerb (Ausschreibung, Regulierung, Benchmarking)
  • Schätzung von Effizienzpotentialen für die deutsche Abwasserentsorgung
  • Ökonomische Analyse von Instrumenten des deutschen Gewässerschutzes

Weitere Informationen

PublikationenVorträgeLinksBeiräte etc.
Gebührenmodelle
  • „Nachhaltige Gebührenmodelle in der Abwasserentsorgung – Teil II: Zur Eignung alternativer Grundgebührenmodell für Schmutzwasser“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters, Erik Gawel), KA – Korrespondenz Abwasser Abfall, im Erscheinen.
  • “Nachhaltige Gebührenmodelle in der Abwasserentsorgung – Teil I: Konzeptionelle Grundlagen für Grundgebühren in der Schmutzwasserentsorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters und Erik Gawel), KA Korrespondenz Abwasser, Abfall, 4/2017, S. 328-334.
  • „Gebührenmodell-Check für Abwasserentsorger“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Rene Beele, Christoph Czichy, Jörg Rehberg), GWF-Wasser | Abwasser 159 (2018), Nr. 1 (Januar), S. 18-22.
  • „Tarifmodellumstellungen in Netzsektoren – Ver- und Entsorger in der Wasser- und Energiewirtschaft unter Handlungsdruck“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Rene Beele), Transforming Cities, 2/2017, S. 28-33.
  • „Neue Tarif- und Gebührenmodelle aufgrund veränderter Trinkwassernachfrage“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Siegfried Gendries), wwt Wasserwirtschaft Wassertechnik, 03/2017, S. 17-20.
  • “New Water Pricing Models Respond to Decreasing Demand in Germany” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Norbert Jardin), Journal American Water Works Association AWWA, January 2016, Vol. 108, No. 1, pp. 20-23.
  • „Die Gestaltung von Schmutzwassergebühren auf dem Prüfstand“, Editorial in der GWF-Wasser | Abwasser 157 (2016) Nr. 4 (April).
  • „Ausweg aus der Gebührenspirale“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy), der gemeinderat, Jg. 59, Nr. 4, 2016, S. 24-25.
  • „Zukunftsfeste Gebührenmodelle in der Schmutzwasserentsorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters), abwasserreport, Ausgabe 2/2016, S. 19-23.
  • „Tarifierung in Netzsektoren – Zielsetzungen ausgewählter Tarifmodelle in Deutschland“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters), Netzwirtschaften und Recht, Heft 1/2015, S. 15- 22.
  • „Expertenbefragung zur Umstellung von Gebührenmodellen in der Schmutzwasserentsorgung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Rehberg, Ellen Roemer, Benedikt Roters), GWF-Wasser | Abwasser 156 (2015) Nr. 6 (Juni), S. 662-669.
Digitalisierung
  • „Smart Water Teil 3 – Wie die Digitalisierung die Anforderungen an die akademische Ausbildung verändert“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Rene Beele), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 69, Nr. 8.
  • „Smart Water Teil 2 – Kundenerwartungen, Kundennutzen und Digitalisierung in der Wasserwirtschaft“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy und Sarah Stuhl), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 69, Nr. 5, S. 42-47.
  • „Smart Water Teil 1 – Warum die Digitalisierung auch vor der Wasserwirtschaft nicht haltmacht“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy, Sarah Stuhl, Wolf Merkel, Andreas Hein), ewp Energie Wasser Praxis, Jg. 69, Nr. 4, S. 38-43.
Investitions-/ Kosten- vs. Nutzenrechnungen
  • „Der Allgemeine Rentenbarwertfaktor als Instrument der Bewertung von Infrastrukturnetzen – Das Beispiel der Übernahme eines kommunalen Abwassernetzes“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Jörg Wilde, Michael Römmich), Zeitschrift Controlling, Ausgabe 7/2015, S. 396-402.
Asset Management
  • „Investitionsstau in der Abwasserentsorgung – Ausgewählte Lösungsansätze aus ökonomischer und ingenieurwissenschaftlicher Perspektive“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Benedikt Roters, Andreas Hoffjan, Michael Hippe und Thomas Wedmann), KA Korrespondenz Abwasser, Abfall, 2/2017, S. 131-138.
  • „Nachhaltige Bestandserhaltung von öffentlichen Abwasseranlagen und ihre Refinanzierung“ (Prof. Dr. Mark Oelmann zusammen mit Benedikt Roters, Daniel Fink, Andreas Hoffjan, Katharina Ruikis, Michael Hippe, Thomas Wedmann, Claudia Koll-Sarfeld), Abschlussbericht gefördert durch das MUNLV NRW aus dem Förderbereich 6: Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Abwasserbeseitigung „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW“, 2016.
Effizienzanalysen / Benchmarking
  • „Water Service Provision as a Natural Monopoly” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Christoph Czichy), Intereconomics – Review of European Economic Policy, Vol. 48, May/June 2013.
  • „Do organizational forms matter? Innovation and liberalization in the German wastewater sector” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Harald Tauchmann und Hartmut Clausen), in: Journal of Policy Modelling, Volume 31 (2009), S. 863–876.
  • „Zur Neuausrichtung der Preis- und Qualitätsregulierung in der deutschen Wasserwirtschaft“, Dissertation, Universität zu Köln, Köln: Kölner Wissenschaftsverlag 2005.
  • „Wettbewerbskonzepte für die deutsche Wasserwirtschaft auf dem Prüfstand“, in: Zeitschrift für Wirtschaftspolitik (Lucius & Lucius, Stuttgart), Jg. 53 (2004), Heft 2, S. 203-227.
  • „Anreizwirkungen von Benchmarkingsystemen – Implikationen für die Überzeugungskraft des deutschen Weges in der Wasserwirtschaft“, in: Peter Haug und Martin T.W. Rosenfeld (Hrsg.): Die Rolle der Kommunen in der Wasserwirtschaft, Hallesches Kolloquium zur Kommunalen Wirtschaft 2005, Schriften des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, Bd. 25, Nomos-Verlag, Baden-Baden, S. 47- 69.
  • „Benchmarking-Initiativen und ihre Eignung für die Anwendung in der deutschen Wasserwirtschaft“, IWP Diskussionspapier 2004/1, August 2004.
Sonstiges
  • “Development and prospects of standardization in the German municipal wastewater sector” (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Claudia Freimuth und Erwin Amann), Science of the Total Environment, 635, pp. 375-389.
  • „Ökonomische Regulierung englischer Wasserver- und Abwasserentsorger – Erfahrungen und Perspektiven“, in: Gramlich, Ludwig/Manger-Nestler, Cornelia (Hrsg.), „Europäisierte Regulierungsstrukturen und -netzwerke – Basis einer künftigen Infrastrukturvorsorge“, Nomos, 2011, S. 163-174.
  • „Die Vergabe von Subventionen deutscher Bundesländer an Wasserver- und Abwasserentsorger auf dem Prüfstand“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Ann-Katrin Lenz), Netzwirtschaften und Recht, 1/2011, S. 26-34.
  • „Zehn Jahre öffentlich-private Partnerschaft bei den Berliner Wasserbetrieben – eine Zwischenbilanz“, in: DVGW energie wasser praxis, 1/2010, S. 42-47.
  • „Zehn Jahre Wasserpartner Berlin – Eine Bilanz der öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Land Berlin, RWE Aqua und Veolia Wasser“ (Prof. Dr. Mark Oelmann mit Dr. Iris Böschen, Claudia Kschonz und Dr. Gernot Müller), WIK Studie, 2009.
  • „Wasserregulierungsbehörde OFWAT in der Defensive”, in: BDEW direkt Wasserwirtschaft, Nr. 3/2008, S. 2.
  • „Kundenservice in der deutschen Wasserwirtschaft ─ Eine Analyse der Internetauftritte ausgewählter Unternehmen“ (Prof. Dr. Mark Oelmann), IWP-Diskussionspapier 2004/2, August 2004.
Gebührenmodelle
  • „Die Zukunft der Gebührenentwicklung im Spannungsfeld zwischen höheren Investitionen und weniger Gebührenzahlern“, Kanalgipfel 2017, Kassel, 14. September 2017.
  • „Neue Gebührenmodelle: Die Systemgebühr für mehr Nachhaltigkeit und Planungssicherheit“, Vortrag auf dem 4. LDEW-Abwassertag, Wiesbaden, 6. September 2016.
  • „Strategische Überlegungen zur Gebührenmodellumstellung im Abwasser“, Vortrag auf dem BDEW/ew-Medien Informationstag Wasser „Abwasserbeseitigung – Geschäftsmodell für Versorger?“, Dortmund, 24. November 2016.
  • „Ein dickes Brett: Wasserwirtschaft plant Umstellungen der Preis- bzw. Gebührensysteme“, Vortrag auf der Wasser Berlin 2015, 25. März 2015.
  • „Expertenbefragung zur Tarifumstellung im Abwasser und Verknüpfung mit Erfahrungen aus Tarifmodellumstellungen in der Wasserversorgung“, Vortrag auf der ew Medien-Veranstaltung „Abwassergebühren – Kalkulation und Tarifmodelle“, Kassel, 8. September 2015.
  • „Branchenumfrage zu neuen Schmutzwassergebührenmodellen“, Vortrag auf der 14. Wasserwirtschaftlichen Jahrestagung des BDEW, 29. September 2015.
Digitalisierung
  • “Digitalisierung – wo geht die Reise hin?”, DVGW-Kongress “Wasser 4.0 – Digitalisierung im Wasserfach”, Berlin, 27. Juni 2018.
  • „Die Anforderungen von Wirtschaft, Studierenden und Hochschule aneinander – Bekommen wir diese übereinander?“, Vortrag beim Workshop <> der RWW, Mülheim an der Ruhr, 13. Januar 2017.
  • „Digitalisierung in der Wasserwirtschaft – Chancen und Herausforderungen“; Ausschuss Wirtschaft des VKU, Berlin, 21. November 2017.
  • „Digitalisierung: Chancen und Risiken für die Wasserwirtschaft“, Diskussionsbeitrag auf dem VKU-Infotag Wasser/Abwasser „Kommunale Wasserwirtschaft in den Zeiten von Digitalisierung und IT-Sicherheit“ im Rahmen der IFAT 2016, München, 1. Juni 2016.
  • „Anforderungen der Wirtschaft und Selbstverständnis einer Fachhochschule: passt dies zusammen?“, Vortrag beim IWW-Innovationstag „Führungsnachwuchs für die Wasserwirtschaft: Hochschulen und Unternehmen im Gespräch“, Mülheim an der Ruhr, 19. März 2015.
  • „Digitalisierung: Chancen und Risiken für die Wasserwirtschaft“, Diskussionsbeitrag im Rahmen der „Arbeitskreissitzung Wirtschaft“ des VKU, Berlin, 17. September 2015.
Asset Management
  • “Zukunft und Werterhalt kommunaler Infrastruktur für die Wasserwirtschaft”, 17. Ruhrverbands-Forum “Infrastruktur nachhaltig bewirtschaften”, Essen, 21. Juni 2018.
  • „Investieren wir ausreichend in die Abwasserinfrastruktur?“, Vortrag auf dem 17. Kölner Kanal und Kläranlagen Kolloquium, Köln, 14. September 2016.
  • „Input zum Schlüsselfaktor „Anreize für Kläranlagenbetreiber“, Vortrag auf dem II. arrivee-Experten-Workshop, Berlin, 6. Oktober 2016.
  • „Demographie und wasserwirtschaftliche Infrastruktur – Thesen“; Vortrag im Rahmen der Sitzung des BGW-Arbeitskreises Stadtumbau, Berlin, 21. März 2007.
  • „Überprüfung von Abwasserbeseitigungskonzepten vor dem Hintergrund des demographischen Wandels“, 6. Forum Sächsisches KAG und Entwässerung – Abwasserbeseitigung und demographischer Wandel, Dresden, 22. März 2007.
  • „Die Herausforderung demographischer Wandel – Ist die deutsche Wasserwirtschaft gerüstet?“, Arbeitskreis des BGW, Berlin, 21. März 2007.
  • „Demographie und Infrastruktur – Anhörung des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung des Deutschen Bundestages“, Berlin, 25. Oktober 2006.
Effizienzanalysen / Benchmarking
  • „Wettbewerb in der Wasserwirtschaft – Chancen und Risiken“, Vortrag im Rahmen des Seminars „Wasser – Elixier des Lebens“ der Friedrich-Naumann-Stiftung, Gummersbach, 29. April 2017.
  • „Do Organizational Form Matter? Innovation and liberalization in the German wastewater sector”, 8th Conference on Applied Infrastructure Research (INFRADAY 2009) (zusammen mit Harald Tauchmann), Berlin, 9-10 Oktober, 2009.
  • „Herausforderungen für die Wasserwirtschaft aus nationalem und internationalem Blickwinkel“, Vortrag im Salon Königswinter, 30. August 2010.
  • „Zur Weiterentwicklung des Benchmarkings“, Vortrag im BDEW-Ausschuss „Benchmarking“, Mülheim, 30. Juni 2009.
  • „Wettbewerbliche Anreize und Produktivitätsentwicklung – Erfahrungen aus anderen Netzwerkindustrien zur Beurteilung des Status Quo in der deutschen Abwasserentsorgung, Vortrag im Rahmen des parlamentarischen Abends des BDE „Potentiale der deutschen Wasserwirtschaft“, Berlin, 23 Mai 2007.
  • „Die deutsche Wasserwirtschaft zwischen Status Quo und mehr Wettbewerb“, Vortrag im Rahmen der PUBLIC INFRASTRUCTURE 2006: „Wege in die Zukunft der Wasser- und Kreislaufwirtschaft“, Hannover, 13. September 2006.
Umwelt
  • „Grün-blau in der Metropole Ruhr: Ökologischer und ökonomischer Mehrwert?“, Input im Rahmen der EGLV/MRB/RVR-Tagung in Dortmund, 11. Juni 2018.
  • „Die Anforderungen von Wirtschaft, Studierenden und Hochschule aneinander – Bekommen wir diese übereinander?“, Vortrag beim Workshop <> der RWW, Mülheim an der Ruhr, 13. Januar 2017.
  • Co-Referent, Interdisziplinäre Tagung „Effizienz und Gerechtigkeit bei der Nutzung natürlicher Ressourcen – Wirtschaftsethische und moralökonomische Perspektiven der Rohstoff-, Energie- und Wasserwirtschaft“, Akademie Franz-Hitze-Haus und Universität Münster, 3. – 4. Dezember 2009.
  • „Zertifikatehandel im Gewässerschutz: Eine Lösung für Flussgebiete der EU?“, Brown Bag Seminar RWI Essen, Essen, 12. November 2004.
Sonstiges
  • „Die Anforderungen von Wirtschaft, Studierenden und Hochschule aneinander – Bekommen wir diese übereinander?“, Vortrag beim Workshop <> der RWW, Mülheim an der Ruhr, 13. Januar 2017.
  • „Water Economics as an Element in Comprehensive Water Education”, Vortrag auf der “WENM 2016 – International Conference Water and Environment in the new Millenium: Education and Capacity Development”, University of Teheran, 3. Dezember 2016.
  • „Anforderungen der Wirtschaft und Selbstverständnis einer Fachhochschule: passt dies zusammen?“, Vortrag beim IWW-Innovationstag „Führungsnachwuchs für die Wasserwirtschaft: Hochschulen und Unternehmen im Gespräch“, Mülheim an der Ruhr, 19. März 2015.
  • “Ten Years of Water Services Partnership in Berlin – An Assessment of the Public-Private Partnership between the State of Berlin, RWE Aqua and Veolia Wasser, 1st WATERDAY der TU Berlin, 25. Februar 2010.
  • „Zehn Jahre Wasserpartner Berlin – Eine Bilanz der öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Land Berlin, RWE Aqua und Veolia Wasser“, Pressekonferenz im Rahmen der Handelsblatt-Tagung 2009, 18. November 2009.
  • „Kundenserviceorientierung als Herausforderung in der Wasserwirtschaft?“, Konferenz „Kommunales Infrastruktur-Management“ KOMDAY der TU Berlin (Prof. Dr. Mark Oelmann zusammen mit Siegfried Gendries), 14. Mai 2009.
  • „Wasserwirtschaft im Umbruch?“, Expertenworkshop des Bundesministeriums für Verkehr, bau- und Wohnungswesen “Strategien städtischer Entwicklung – Senkung kommunaler Abwasser-, Trinkwasser- und Abfallgebühren”, Bonn, 2. November 2004.

Überprüfung der Umstellungsnotwendigkeit von Gebührenmodellen
[www.gebuehrenmodell-abwasser.de]

BDEW – Projektgruppe Digitalisierung
DWA – Fachausschuss DWA-FA WI-2 “Organisation, Kosten und Finanzierung”
DWA – Arbeitsgruppe WI-2.4 “Kalkulation von Entgelten”
Land NRW – Arbeitsgruppe WaWi 4.0
“Advisory Panel on Future Regulation” des englischen Wasser-/Abwasserregulierers OFWAT (2010-2014)
Jurymitglied “Mülheimer Water Award
Mitorganisator “Mülheimer Konferenz – Wasserökonomische Tagung
Redaktionsbeiratsmitglied gwf Wasser Abwasser
Gutachtertätigkeit für Forschungsmittel- und Stipendiengeber