Projekt „Reifegradmodell Abwasser 4.0“

Neues Digitalisierungsprojekt „Reifegradmodell Abwasserentsorgung 4.0“ gestartet

Unter Leitung des IWW wurde bereits in einem vom DVGW grundfinanzierten F&E-Projekt unter Beteiligung von 15 Praxispartnern im Zeitraum von Oktober 2017 bis Februar 2019 ein standardisiertes Reifegradmodell zur Bewertung des digitalen Entwicklungsstandes eines Trinkwasserversorgers entwickelt, das sog. „Reifegradmodell Wasserversorgung 4.0“. Entwicklungspartner waren Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e. V. an der RWTH Aachen und MOcons GmbH & Co. KG aus Mülheim an der Ruhr.

Um den gesamten Wasserkreislauf abzudecken und Synergieeffekte zu nutzen, wird in dem aktuell laufenden Projekt „Reifegradmodell Abwasserentsorgung 4.0“ das Modell der Wasserversorgung auf die Abwasserentsorgung adaptiert. Das Projektteam besteht dabei aus IWW Zentrum Wasser, Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e. V. und MOcons GmbH & Co. KG.

Mit Hilfe des „Reifegradmodells Abwasserentsorgung 4.0“ soll ein Abwasserentsorger systematisch seinen digitalen Entwicklungspfad analysieren und die folgenden strategischen Fragen beantworten können:

  • Wo stehen wir?
  • Welche digitalen Entwicklungsmöglichkeiten bestehen?
  • Wo wollen wir hin, und was ist für unser Unternehmen in seinem Kontext nutzbringend?

Im Projekt sind 17 Abwasserentsorger als Praxispartner beteiligt. Sie werden ihre Zielsetzungen, Perspektiven, Anforderungen und Herausforderungen zum Thema Digitalisierung einbringen und somit die erfolgreiche Adaption des Modells auf die Branche der Abwasserentsorgung sicherstellen.

Das Kickoff-Treffen fand am 07.11.19 beim IWW in Mülheim a.d.R. statt. Dabei wurden organisatorische und kulturelle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung diskutiert, die Grundstruktur des Reifegradmodells vorgestellt und gemeinsam ein Prozessmodell erarbeitet, welches digitalisierungsrelevante Prozesse der Abwasserentsorgung beschreibt. Als Nächstes soll das Modell finalisiert und ab dem Frühjahr 2020 bei den Praxispartnern in Form zweitägiger Interviews erprobt werden. Zudem ist geplant analog zum „Reifegradcheck Wasser 4.0“ eine Webapplikation für die Anwendung bei Abwasserentsorgern als Selbstcheck zu entwickeln.